Unsere Philosophie

Die Magie der Kristalle

Für die Magie der Kristalle und Edelsteine begeistern wir uns hier im Hotel der Kristalle persönlich schon seit vielen Jahren.

 

Alles begann mit einer kleinen Familiengeschichte: Als unsere Tochter Catarina im Säuglingsalter zu zahnen begann, schenkte uns ein Freund für sie eine Bernsteinkette, mit dem Hinweis, dass diese Steine ihr das Zahnen bedeutend erleichtern würden. Wir waren zunächst zwar etwas skeptisch, dachten uns jedoch, dass es keinesfalls schaden könne und hängten Catarina die Kette um den Hals. Und in der Tat hatte unser Kind, zu unserem völligen Erstaunen, nicht die geringsten Probleme, durch diese oftmals schwierige und schmerzhafte Zeit zu kommen.

Neugierig geworden, begannen wir daraufhin, nachzuforschen und uns – nicht nur im Hotel – über das Thema Kristalle eingehender zu informieren. Seitdem haben wir viel dazugelernt, und unsere seither über die Jahre angewachsene Erfahrung mit der beeindruckenden Heilkraft der Kristalle hat unser Leben entschieden mitgeprägt.

 

Dieses Wissen über Kristalle wollen wir hier im Hotel Corona gerne mit unseren Gästen teilen. So haben wir uns entschieden, auch Ihnen diese Welt näherzubringen. Seitdem wachen Kristalle über die Zimmer, Edelsteine bestimmen die Wellness-Anwendungen und unterstützen die seelische Balance unserer Gäste in allen Bereichen des Hotel Corona …

 

Entdecken auch Sie die beeindruckende Magie der Kristalle!


Rosmary

Ausbildung in der Steinheilkunde nach Michael Gienger, in der Edelstein-Balance nach Monika Grundmann, Bioenergetischen Regulationstherapie nach Körbler und Shaoling Qi Gong Trainerin. Ihre große Leidenschaft ist aber die hauseigene Patisserie.

 

 

Robert
Durch das tägliche Leben mit Kristallen hat sich Robert ein großes Wissen angeeignet.

 


Manuela - Mitarbeiterin Beauty:

Unsere Spa-Leiterin hat eine Reihe von Ausbildungen in der Silberquarzit-Ursteinmassage, Kristallmassagen nach Silvia Morselli, Edelsteinbalance und Bernstein nach Monika Grundmann.

 

 


Die wichtigsten Kristalle des Hotels

 

Alle Zimmer des Hotels sind einem Kristall zugeordnet, den Sie auch im Zimmer antreffen werden. Hier erfahren Sie mehr über die Wirkung der einzelnen Kristalle.

Selenit

Die Bezeichnung dieses meist undurchsichtigen, farblosen Steins leitet sich vom altgriechischen Wort für Mond, Selene, ab. Eine besondere Form dieses Kristalls ist die Sandrose. Selenit soll die Konzentrationsfähigkeit steigern und dient als guter Schutz in Stresssituationen.

Superior-Zimmer Selenit

Rosenquarz

Diese Quarz-Variante zeichnet sich durch ihre rosarote Farbe aus, der Kristall ist meist milchig bis durchscheinend. Seit jeher gilt der Rosenquarz als Symbol der Liebe und der Fruchtbarkeit. In der Heilkunde wird er eingesetzt, um alle Organe im Herzbereich zu stärken und Gelassenheit zu fördern. Zudem soll er schädliche Strahlung wie etwa Elektrosmog neutralisieren.

Suite Rosenquarz

Achat

Achat tritt in fast allen Farben auf und weist häufig ein Streifenmuster auf. Schon seit dem Altertum werden daraus Amulette und Glücksbringer gefertigt. Achat fördert die Harmonie, sorgt für inneren Ausgleich und soll sich positiv auf Schwangere auswirken.

Comfort Zimmer Achat

Turmalin

Diese Edelsteine treten in allen Farben des Regenbogens auf. Je nach Betrachtungswinkel wechselt der Turmalin oft seine Farbe. Turmalin soll die Kontaktfähigkeit anregen, Freundschaften stiften und für Harmonie sorgen. Nach arabischer Überlieferung ist der Turmalin der Stein der Sonne, der das Herz stärkt und für schöne Träume sorgt.

Suite Turmalin

Bergkristall

Die alten Griechen hielten den Bergkristall für ewig gefrorenes Eis. Er besteht aus reinem, glasklarem Quarz. Bergkristall soll geistige Blockaden beseitigen, Klarheit und Ausgeglichenheit verleihen. Zudem säubert er die Luft, überträgt und verstärkt Schwingungen.

Suite Bergkristall

Amethyst

Der Name dieses violetten Kristalls leitet sich vom altgriechischen Wort für „nüchtern“ ab. Man spricht ihm eine klärende Wirkung zu. Er soll die Freundschaft fördern und Vertrauen stiften. Jahrhundertelang galt er als Stein der Bischöfe und Kardinäle und ist häufig in christlichen Schmuckstücken zu finden.

Suite Amethyst

Lapislazzuli

Dieser Schmuckstein ist aufgrund seiner ultramarinblauen Farbe schon seit dem Altertum begehrt. Die Pharaonen ließen mit ihm ihre Sarkophage schmücken. Später gewannen Maler wie Giotto aus Lapislazuli die intensivblaue Farbe für ihre Fresken. Lapislazuli soll vor Unheil schützen, den Schlaf fördern und den Blutdruck regulieren.

 

Superior Lapislazzuli

 

 

Granat

Granate erstrahlen in den vielfältigsten Rottönen, seltener gibt es sie auch in grün oder gelb. Dieser Kristall soll Widerstandskraft und Ausdauer stärken, bei Veränderungen unterstützen und Melancholie vertreiben. Er gilt seit dem Mittelalter als Stein der Helden.

Suite Granat

 

 

Salzkristall

Salzkristalle sind Salze, in kristalliner Form, das heißt, die Moleküle sind gleichmäßig angeordnet. Die häufig auftretende, rötliche Farbe stammt von einem gewissen Eisengehalt des Salzes. Salzkristallen wird nachgesagt, dass sie elektrische Ladung aufnehmen und so eine strahlungsfreie Atmosphäre schaffen.

Comfortzimmer Salzkristall

 

 

Wussten Sie...

 

Die Riesenkristalle (Wächter) vor dem Haus & im Haus: Die zwei Bergkristalle im Eingangsbereich sind die Wächter des Hauses, spenden uns und unseren Gästen gute Energie und beschützen uns.

 

Dolomit im Schwimmbad: Der 15 Meter lange Pool schmiegt sich in eine Dolomiten-Grotte, die ganz mit Felsen und Kristallen ausgekleidet ist. Der Pool des Hotels ist einem glitzernden Bergsee in den Dolomiten nachempfunden und mit naturbelassenen Granit- und Silberquarzit-Fliesen ausgekleidet.  Wir haben bewusst einheimische Steine für unseren Wellnessbereich verwendet, da wir einmal um deren Schwingungen wissen. Granit isoliert Erdstrahlungen, Silberquarzit ist antibiothisch, hat einen sehr höhen Isolierfaktor und Dolomit ist gut für Kreislauf und Herz. Und da wir schon in den Dolomiten leben, wollten wir diese wunderschöne Landschaft im Kleinen auch in unserem Haus integrieren.

 

Im Speisesaal befindet sich ein großer Honigcalcit. Honigcalcit wird nachgesagt, dass er die Verdauung fördert und so die Bekömmlichkeit der Speisen noch erhöht.